Aktuelles

bei G.A. RÖDERS

Die besten Lösungen findet, wer scheinbar Widersprüchliches zusammenführen kann. Wir helfen Ihnen Ihre anspruchsvollen Projekte im Druckguss oder Spritzguss in unseren Werken in Deutschland und der tschechischen Republik zu entwickeln.

Kontakt     Tel. (+49) 5191 809 0

Neues von uns

Interview zum ersten Nachhaltigkeitsbericht

09.01.2024  –  Pressenotiz

Clara Schüttler, Ann Kathrin von Hülse und Gerd Röders im Gespräch mit Lilli Golz über die Herausforderungen und Chancen die sich aus dem ersten Nachhaltigkeitsbericht der Firma G.A.Röders ergeben. 

Dieser Bericht wurde freiwillig nach dem Deutschen Nachhaltigkeits Kodex erstellt.

Treffen zum Thema Wasserstoff mit Andreas Rimkus und Lars Klingbeil

3.11.2023  –  Pressenotiz

Lars Klingbeil hatte die interessierten Akteure die sich im Wahlkreis mit Wasserstoff beschäftigen in unsere Firma eingeladen. Der Wasserstoffbeauftragte der SPD Fraktion Andreas Rimkus stellte die Strategie und die Zukunftspläne der Regierung zum Thema Energiewende vor. Dabei scheint kein Weg am Wasserstoff als Energiespeicher vorbeizuführen. Die Infrastruktur alleine nur für die Nutzung von elektrischer Energie auszubauen wird nicht möglich sein. Als Gießerei ist G.A.Röders ein energieintensiver Betrieb und einer der wenigen möglichen industriellen Nutzer von Wasserstoff. Wir konnten von unseren Bemühungen in diesem Bereich auch zusammen mit dem #Leichtmetallzentrum berichten. Der Weg ist noch weit. In der Folge ging es auch mit den anderen Teilnehmern um Infrastruktur (Wasserstoffpipeline), Genehmigungsverfahren, Logistik etc. Und natürlich wurde auch über die Kosten gesprochen. Ein #Brückenstrompreis ist jetzt dringend notwendig um die Transformation voranzutreiben. Bei diesem Thema waren sich alle (anwesenden) einig. Es ist schon beeindruckend wie sich Lars Klingbeil der erst am Morgen aus den USA zurück gekommen ist um seinen Wahlkreis kümmert #WVMetalle #bdguss #wasserstoff #roeders #garoeders #soltau

Das Kunstwerk auf dem Bild kommt von ferdinand foersch. Als Mitglied im Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. fördern wir gerne Kunst.

Gerd Röders ist neuer WVMetalle-Präsident

11.10.2023  –  Pressenotiz

Auf der gestrigen 78. Mitgliederversammlung wurde Gerd Röders zum neuen Präsidenten der WirtschaftsVereinigung Metalle (WVMetalle) gewählt. Die Mitgliederversammlung wählte ihn auf ihrer Herbstsitzung in Berlin einstimmig in das Amt.

Gerd Röders liegen besonders liegen die Themen Mittelstand und Nachhaltigkeit am Herzen: „Der Mittelstand ist ein wichtiger Stabilitätsanker für unser Land – als Treiber von Innovationen, für nachhaltiges Wirtschaften, für Verantwortung vor Ort in den Kommunen und Ländern unserer Produktionsstandorte. Wir möchten auch in Zukunft in Deutschland und Europa tätig sein. Dafür müssen unsere Unternehmen dringend von dem immer enger werdenden bürokratischen Korsett befreit werden. Der Schlüssel dazu …“

Mit Kowalski geht G.A.Röders in die Elektromobilität

14.09.2023  –  Pressenotiz

Die Anforderungen an die Gießereien sind hoch. Nicht nur die eigene Produktion muß in den nächsten Jahren Co2 neutral fertigen auch unsere Kunden kommen mit ganz neuen Produktideen auf uns zu. Manchmal kommen solche Impulse jedoch auch aus der Forschung. Das Frauenhofer Institut in Bremen (IFAM) entwickelt seit vielen Jahren eine ALuminiumspule für Elektromotoren. Dadurch können die Motoren leichter, günstiger und leistungsstärker werden. Nun ist der Punkt erreicht aus den einfachen Prototypen in die industrielle Fertigung zu gehen. Auf diesem Weg gibt es jedoch noch viele offene Fragen. Grund genug zusammen ein Forschungsprojekt zu starten. Mit dabei ist auch die Firma AHC die sich um die Beschichtung kümmern wird. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Heute fand das Startgespräch in Brmen statt. Wir sind mehr als neugierig die Ideen in Produkte umzuwandeln und damit einen Beitrag auf dem Weg zur klimaneutralen Transformation zu leisten.

SPD Vorsitzender Lars Klingbeil besucht G.A.Röders

16.08.2023  –  Pressenotiz

Wenn in Berlin die parlamentarische Sommerpause beginnt, startet die Tour der Ideen des heimischen Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil. Sein Ziel ist es mit vielen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Unternehmen ins Gespräch über die drängenden Themen der Region zu kommen, die er dann mit nach Berlin nimmt. Kürzlich besuchte Klingbeil G.A.Röders Hersteller von Druckguss und Spritzguss und tauschte sich mit der Geschäftsleitung Andreas und Gerd Röders, sowie Thilo Schmidt (Betriebsrat), Olgierd Lemasnki (Betriebsleiter) und Vertretern vom SPD-Ortsverein Soltau über die aktuelle Situation aus.

Im Austausch mit dem Unternehmen waren vor allem die Energiepreise und der Bürokratieabbau dominierende Themen. Gerd Röders berichtete von den Klimatransformationen, die das Unternehmen aktiv vorantreibe: So hätten sie Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach des Unternehmens, wodurch sie etwa 10% des Stromverbrauchs decken könnten. Mit Blick auf den Industriestrompreis kritisiert der Unternehmer deswegen, dass sie laut aktueller Definition nicht als energieeffizientes Unternehmen gelten würden. Klingbeil erklärte, dass man sich derzeit noch in der Debatte rund um den Strompreis befinde und verwies in diesem Zusammenhang auf lokale Stromtarife, die er und die SPD-Bundestagsfraktion befürworten und vorantreiben. Auch die Bürokratie sei eine Herausforderung: Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien mit vielen bürokratischen Aufgaben beschäftigt. In der Summe, so Röders, binde dies zu viele Kapazitäten und lähme die Innovationskraft.

Unternehmen prägen Willkommenskultur

Ein weiteres Thema, welches Klingbeil aus Unternehmensbesuchen nicht unbekannt ist, war der Fachkräftemangel. „Wir können zurzeit unseren Nachwuchsbedarf nur schwer am Markt finden, besonders in der IT und bei Facharbeitern ist der Markt eng geworden“, so Gerd Röders.

Klingbeil verweist auf die Bedeutung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, welches im November in Kraft treten wird. Sowohl Klingbeil als auch die Geschäftsleitung Röders sehen einen erheblichen Anteil der Verantwortung für eine Willkommenskultur bei den Unternehmen. „Wir können nicht davon ausgehen, dass alle hoch qualifizierten Fachkräfte aus dem Ausland unbedingt in Deutschland arbeiten möchten. Wenn wir unseren Wohlstand erhalten wollen, brauchen wir aber Unterstützung durch diese Fachkräfte in den Unternehmen“, macht Klingbeil deutlich und ergänzt, dass vor allem Unternehmen das Betriebsklima und den Diskurs prägen können. „Integration, Wohlstand, Innovation und Nachhaltigkeit sind die Kernthemen der mittelständischen, familiengeführten Industrie und stärken die Demokratie in Deutschland und Europa“, macht die Geschäftsleitung Röders deutlich.

Klingbeil dankte für die Einblicke, den Austausch und sagte zu, weiterhin miteinander im Austausch zu sein.

Wie kommt der Wasserstoff nach Soltau

14.05.2023  –  Pressenotiz

Industrielle Transformation: Wie kommt der Wasserstoff aufs Land?

Wie viele andere mittelständische Unternehmen befindet sich unsere Gießerei, die G.A.Röders Gmbh & Co KG in Soltau, in der Transformation hin zu nachhaltigerem Wirtschaften. Ein wichtiges Ziel ist die Umstellung auf klimaneutrale Produktionsprozesse. Besonders im ländlichen Raum sind Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Auch wenn das Wasserstoffangebot durch eine wachsende Anzahl an Projekten zunimmt, besteht noch keine flächendeckende frei zugängliche Infrastruktur.
 
Heute sprach konnte ich dazu in Soltau mit interessierten Mitarbeiter*innen und Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaftsprechen.
Melina Lohmann Lohmann stellte dazu ihre ingenieurswissenschaftliche Masterarbeit „Optionen und Kosten der Wasserstoffbedarfsdeckung deutscher Unternehmen – Eine Case Study am Beispiel der G.A. Röders GmbH & Co KG“ vor.
@Teresa Schad, Bereichsleiterin Kommunikation und Politik der WVMetalle, moderierte den Austausch. Es war sehr schön die Unterstützung von Teresa Schad Katrin Schön und Sylvia Postranecky zu genießen die diesen Event eine besondere Note beigebracht haben

Unser Werk in der Tschechischen Republik

14.03.2023  –  Imagefilm Mesit & Röders

Sehen Sie sich unsere Möglichkeiten in unserem Werk „Mesit & Röders“ in der Tschechischen Republik an.

Ein kleiner Film

14.03.2023

Diesen kleinen Film haben die WVM bei ihrem Besuch in Soltau aufgenommen 🙂

Metalle Pro

14.03.2023  –  Pressenotiz

Gestern fand die Auftaktveranstaltung von MetallePro statt. Röders nimmt an dieser Initiative teil die an dem Wandel der Gesellschaft zu fairen Lieferbeziehungen (Lieferkette), Circular Economy (Wiederverwertbares Metall) und Klimaneutralität aktiv teilnehmen will. Der Botschafter Boliviens berichtete ebenso wie German Watch. EIn Dialog auf Augenhöhe mit offenen Karten wurde durch die Initiative organisiert. Es ist selten dass so offen mit den verschiedensten Interessengruppen diskutiert wird. Mit dabei auch die Politik in FOrm von Herrn Rinkus MdB von der SPD. Wir freuen usn bald über weitere Aktionen zu berichten

Metal-to-Plastic

08.03.2023  –  Pressenotiz

Nicht immer sind unsere Lösung aus Aluminium für alle Anwendungen die besten Lösungen. Als Anbieter sowohl von Aluminium- und Zinkdruckguss sowie Kunststoff Spritzguss können wir für unsere Kunden die besten Lösungen finden. Neben dem Preis geht es auch um das Gewicht, Co2 Footprint, Circular Economy etc. Ein gelungener Artikel im Arburg Kundenmagazin.

Firmenfilm von Mesit & Röders

02.03.2023  –  Imagefilm Mesit & Röders

Unsere Betrieb in Tschechien ist modern aufgestellt. Fast 300 Mitarbeiter produzieren auf automatisierten Anlagen für unsere Kunden

80 Landwirte zu Besuch

13.02.2023  –  Pressenotiz

Es ist eher ungewöhnlich dass uns Gruppen mit fast 80 Personen besuchen, noch ungewöhnlicher ist es wenn es sich dabei um 80 Landwirte handelt. In zwei Stunden konnten wir viele gemeinsame Herausforderungen und Chancen erkennen. #Fachkräftemangel #neueEnergien wie #Wasserstoff #Windenergie #Solarenergie Sorgen um den Aufwand von #Bürokratie und ausufernder Gesetzgebung sowie schwierige Beziehungen zu Abnehmern und Kunden mit gefühlt steigenden Anforderungen bei hohem Preisdruck. Aber auch um Nachfolge im Betrieb und Chancen unserer Kinder beschäftigen uns. Nach zwei Stunden intensiver Diskussion besuchten wir die Fertigung. Auch wenn manche meinen unsere Gusstücke fallen schneller aus der Maschine wie die Eier Ihrer Hennen ist spätestens hier ein Unterschied zwischen Industrie und Landwirtschaft zu erkennen gewesen. #garoeders #roeders #bdguss #wvmetalle #soltau #mittelstand

Besuch von Sebastian Zinke (SPD Landtagsabgeordneter)

31.01.2023  –  Pressenotiz

Der Landtagsabgeordnete Sebastian Zinke besucht unser Werk in Weiher. Zusammen sprachen wir über die leise Abwanderung z.B. von unseren Kunststofflieferanten oder der Aluminiumproduzenten. Solche Prozesse gehen langsam aber stetig. Weiterhin sprachen wir über die Notwendigkeit von weit über 20 Betriebsbeauftragten, A1-Bescheinigung, Außenwirtschaftsprüfung, Zukunft der AiF, Reach, Circular economy, Transformation….es war ein reger Austausch der zeigt wie komplex unsere Welt funktioniert. Einig waren wir uns, dass wir in Deutschland einen Aufbruch in der Innovationsbereitschaft brauchen und dass die Firmen genug Geld verdienen müssen um die Kosten der Transformation zu stemmen. G.A.Röders in #Soltau stellt sich diesen Aufgaben als forschender Betrieb mit dem #Leichtmetallzentrum, als Mitglied bei #Metallepro Es war gut diesen Austausch zu führen.

#mittelstand #bdguss #wvmetalle #sebastianzinke #soltau #heidekreis #spritzguss #roeders

„Unser Werk in Tschechien“

18.01.2023

„In den Jahren der Pandemie waren Besuche in unserem Werk in der tschechischen Republik eher die Ausnahme. Es ist für mich sehr beeindruckend wie professionell unser Team dort arbeitet und wie gut das Miteinander funktioniert. Als wir 1996 den Betrieb gegründet haben hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet dass hier einmal ein so großartiges Werk entsteht. Die Zahnräder von Controlling, Betriebsleitung, QS und Vertrieb spielen wunderbar miteinander. Ordnung und Sauberkeit sind mittlerweile auf einem sehr guten Niveau und die Führungskräfte sprudeln vor neuen Ideen. Was will man mehr….“ Gerd Röders

„ Über 300 Jahre Erfahrungen gehen in Rente“

11.01.2023  –  Pressenotiz

Über 330 Jahre Erfahrungen sind während der Corona Pandemie in Rente gegangen. Grund genug nun für alle Rentner die offizielle Verabschiedung nachzuholen. Da wie immer jeder Rentner 20 aktive oder ehemalige Mitarbeiter einladen darf wurde diese FEier fast zu einer Betriebsversammlung. Natürlich wurden viele Geschichten aus dem Arbeitsleben ausgetauscht. Fast alle Rentner waren deutlich über 40 Jahre im Betrieb. Als Sie bei Röders begonnen haben gab es weder Kopiergeräte noch Fax ganz zu schweigen von Computern oder Handy. Jeder Mitarbeiter hat viel geleistet in der Firma, einige haben hier ihre Lebenspartner gefunden viele sich auch neben der Arbeit für die Gesellschaft engagiert. Ein Abend war viel zu kurz dies alles ausreichend zu würdigen aber trotzdem war es ein gelungener Abend.

„Innovation ist kein Selbstzweck“

09.01.2023  –  Pressenotiz

Innovation ist das konkrete Ergebnis des stetigen Wunsches nach Verbesserung. Sie ist eine Keimzelle wirtschaftlichen und unternehmerischen Erfolgs. Gerd Röders, geschäftsführender Gesellschafter der G.A. Röders GmbH & Co. KG, zeigt auf, wie Innovation in einem Familienunternehmen gelingen und wie die Politik den Mittelstand unterstützen kann.

Hier finden Sie den Artikel: BDI Artikel

Frohe Weihnachten

16.12.2022

Wir wünschen allen unseren Partnern, Mitmenschen, Mitarbeitern, Freunden und überhaupt jedem eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr. Vieles hat uns bewegt in 2022 und vieles haben wir bewegt in 2022. Wir hoffen, dass 2023  friedlicher in der Welt, hilfreicher in der Politik und entspannter für die Mitarbeiter wird!

Umweltzertifikat

ISO 14001: erfolgreich abgeschlossen

22.11.2022

Nach intensiver Vorbereitung und mit großer Unterstützung durch alle Mitarbeiter konnten wir Ende November 2022 unsere Umweltzertifizierung nach der Norm ISO 14001:2015 erolgreich abschließen. Dies betrachten wir als weiteren Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, Klimaneutralität und verantwortliches Handeln. 

Energiekrise in Deutschland

31.08.2022

Im Deutschlandfunk berichten ein Kunstglashersteller, ein Bäckereibesitzer und Gerd Röders wie sie versuchen die großen Herausforderungen der Gassknappheit zu meistern. Eine sicherlich interessante Sendung. Gerd Röders wird ab ca. Minute 23 interviewt.

Energiekrise in Deutschland

19.08.2022

Auch die Wirtschaftswoche berichtete über die Gaskrise die nun G.A.Röders trifft. Anbei der Link zum Artikel. Wir setzen auf eine bessere Zukunft! Co2 neutral und ohne den Einsatz von Gas. Die Entwicklung eines Wasserstoffofens wird aber einige Jahre benötigen und vermutlich auch zu höheren Kosten unserer Produkte führen. Klimaschutz hat einen Preis! Aber den sollten wir bereit sein zu zahlen.

Energiekrise in Deutschland

19.08.2022

Im Jahr 2021 zahlten wir beim Gas pro KWh 3,36cent schon 2022 hat sich der Preis mit 7,82 cent/KWh um 132% erhöht. Für 2023 liegen uns aktuell Preise von über 25 cent/KWh vor. Im Strom ist es ähnlich hier waren es einst 19 cent dann 25 jetzt liegen uns Angebote von 65 cent vor. Natürlich haben wir noch nicht abgeschlossen aber die Dramatik dieser Preise wird wohl jedem deutlich werden.

Forschung für den Klimaschutz

8.06.2022

G.A.Röders und einige andere Unternehmen starteten am 1.1.2022 das Forschungsprojekt Optiprogress. Ziel ist es einen Wasserstoffbetriebenen Aluminium Schmelzofen zu entwickeln, eine energiesparend hergestellte Legierung für hochwertige Anwendungen zu erforschen sowie mit künstlicher Intelligenz den Produktionsprozess zu optimieren. Der Bayrische Staatssekretär Weigert besuchte den Messestand von G.A.Röders auf der Euroguss in Nürnbberg um sich über das Projekt zu erkundigen. Er möchte die Firma später gerne besuchen um den Ofen persönlich zu sehen.

Forschung für den Klimaschutz

24.01.2022

G.A.Röders und einige andere Unternehmen starteten am 1.1.2022 das Forschungsprojekt Optiprogress. Ziel ist es einen Wasserstoffbetriebenen Aluminium Schmelzofen zu entwickeln, eine energiesparend hergestellte Legierung für hochwertige Anwendungen zu erforschen sowie mit künstlicher Intelligenz den Produktionsprozess zu optimieren. Schon heute bezieht Röders seinen Strom aus 100% ökologischer Quelle und zahlt freiwillig Ausgleichsmaßnahmen für das verbrauchte Gas. Das aktuelle Forschungsvorhaben wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert

Frohe Weihnachten

22.12.2021

Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Weihnachten. Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022 und bleiben Sie gesund!

 

Sie freuen sich über unsere Weihnachtskarten? Eine Übersicht aus den letzten Jahren finden Sie hier…

Andreas Röders: IHK-Innovationsbotschafter

09.12.2021

Die Innovationsbotschafter der IHK sind Persönlichkeiten, die als Neudenker innovative Strategien in ihren Unternehmen umsetzen. Sie wirtschaften erfolgreich, verantwortungsbewusst und sichern sich mit Führungsstärke, Mut und spannenden Ideen langfristigen Unternehmenserfolg – und schreiben damit das Leitbild des ehrbaren Kaufmanns fort. Mit der Auszeichnung werden neuartige, ungewöhnliche und zukunftsweisende unternehmerische Tätigkeiten geehrt.

Gerd Röders Vizepräsident der WVMetalle

09.11.2021

Gerd Röders, Geschäftsführer der G.A.RÖDERS GmbH & Co. KG, wurde als Vizepräsident der WVMetalle gewählt. 

Die WirtschaftsVereinigung Metalle (WVMetalle) vertritt die wirtschaftspolitischen Anliegen der Nichteisen(NE)-Metallindustrie mit 649 Unternehmen und 108. 000 Beschäftigten.

Mehr dazu im Video. Bitte klicken Sie auf das Bild!

Zinnfiguren
Es ist nicht egal, ob in China ein Sack Reis umfällt!

19.10.2021

Die aktuelle Krise an den Rohstoffmärkten betrifft auch unsere Gießereien. Insofern ist es wichtig, dass darauf durch die Medien hingewiesen wird. Der kleine Magensiummarkt hat einen sehr großen Hebel auf die gesamte Industrie.

Mehr dazu im Video. Bitte klicken Sie auf das Bild!

 

Fachinformatiker (m/w/d) - Fachrichtung Systemintegration gesucht!

06.09.2021

Wir sind ein international tätiges Unternehmen der Zulieferindustrie mit Standorten in Deutschland und Tschechien. Unsere Kunden kommen aus der Fahrzeugindustrie, der Luftfahrt sowie der Steuerungs- und Medizintechnik.

Wir suchen für unsere IT-Abteilung in Soltau einen Fachinformatiker (m/w/d) – Fachrichtung Systemintegration.

Weitere Informationen finden Sie unter

Vom Zinn des Lebens G.A.Röders im NDR Fernsehen

03.o8.2021

Es ist schon ungewöhnlich dass eine Firma über 200 Jahre als Familienbetrieb geführt wird. Sehr besonders ist es jedoch wenn auch einige Produkte diese Zeit überlebt haben. Im Museum Soltau werden alte Zinnfiguren aus der Werkstatt von Georg Andreas Röders noch bis zum 15 August gezeigt. Hier ein Bericht auf dem NDR Fernsehen.

Mehr dazu im Video. Bitte klicken Sie auf das Bild!

Zinnfiguren

G.A.Röders Druckguss I Energieeffizient Gießen

03.06.2021

Auf dem Weg zur Klimaneutralität benötigen wir Werkstoffe, die recycled werden können. Wussten Sie, dass 75% alles jemals erzeugten Aluminiums noch heute in Produkten verwendet wird! Die von uns errechneten Werte sind zur Zeit erste Berechnungen mit dem Ecocockpit.

Mehr dazu im Video. Bitte klicken Sie auf das Bild!

G.A.Röders Druckguss I Energieeffizient Gießen

24.03.2021

Beim Fachausschuss Druckguss erzählt Gerd Röders, wie in einer Druckgießerei für Kleinserien spezielle energieffiziente Konzepte zur Flexibilität beitragen können.

Mehr dazu im Video.

ISO 9100 Fit für den Flugzeugbau

17.6.2020

Seit 1975 produziert G.A.Röders Druckgusskomponenten für die Flugzeugindustrie. Die hohen Ansprüche bei vergleichsweise geringer Seriengröße stellen eine besondere Gerausforderung für die Gießerei dar. Das Team von G.A.Röders ist stolz als eine der ganz wenigen Gießereien die Zertifizierung nach diesem Standard erreicht zu haben. 

100% Klimaneutral

17.10.2019

Wir sind „Natürlich“ zertifiziert und tragen zum Klimaschutz bei. Mit 100% NaturStrom mit Renewable PLUS und 100% NaturGas mit ÖkoPLUS. Damit verringern wir den Co2 Verbrauch bei unseren Produkten und tragen zum nachhaltigen produzieren bei.

 

G.A.Röders I Zertifiziert nach IATF 16949:2016

12.09.2018

Die Umstellung der ISO/TS 16949 zur IATF 16949 ist mit einigen großen Herausforderungen für die Zulieferer der Automobilindustrie verbunden. G.A.Röders in Soltau und Mesit & Röders in Uherské Hradišté haben sich diesen Herausforderungen gestellt. Mit Hilfe externer Berater und vielen eigenen Workshops wurde das Qualitätsmanagementsystem unter der Leitung von Herrn Bartosik und Herrn Richter komplett neu gestaltet und von den Mitarbeitern im Betrieb umgesetzt. Diese nicht immer einfachen Aufgaben wird von den Mitarbeitern erfolgreich umgesetzt. Die SGS hat die Konformität bestätigt und ein Qualifikationszertifikat ausgestellt. Für Soltau geht die Arbeit jedoch weiter. 2019 soll die Druckgussfertigung nach dem Standard der Flugzeugindustrie ISO 9100 zertifiziert werden.

Werkzeugbau jetzt in Weiher

05.02.2018

Seit dem 01.02.2018 befindet sich neben unserer Spritzgußabteilung nun auch der Werkzeugbau in Kuhdamm 1 (ehemals Celler Straße 155) in 29614 Soltau / OT Weiher. Die e-Mail und Telefonnummern der Ansprechpartner bleiben bestehen.

G.A.Röders Spritzguss I Firmenzirkel Workshop

13.11.2017

Der Firmenzirkel Produktionssysteme und Industrie 4.0 von NiedersachsenMetall war zu Gast und gab Feedback zur neuen Produktionshalle.

 

Mehr dazu in folgendem Video.

G.A.Röders Spritzguss zieht nach Weiher

05.03.2017

Seit dem 1.3.2017 befindet sich die G.A.Röders-Kunststoffabteilung in Soltau, Celler Straße 155. Zunächst Spritzguss und später auch der Werkzeugbau. Auf 2800qm werden nach den modernen Methoden der Fertigungstechnik Produkte für unsere Kunden aus der Automobil-, der Luftfahrtindustrie, der Medizintechnik und der Mess- und Regeltechnik gefertigt. Nach über hundert Jahren wechselte der Produktionsstandort von Röders nun zum zweiten Mal. Aber auch im Stammwerk wird sich einiges verändern. Hier bleibt der Metallguss und wird ebenfall umstrukturiert.

G.A.Röders erhält internationalen Druckgusspreis

2016

Das Jahr hat gerade erst begonnen, doch auf den großen Messen werden bereits die Entwicklungen der nahen und fernen Zukunft präsentiert. In Detroit konnten die neuen Wagen für 2016 und interessante Konzepte für das nächste Jahrzehnt bewundert werden. In Las Vegas wurden ganz neue Elektromobile gezeigt. Wichtige Zulieferkomponenten für moderne, leichte, umweltfreundliche Autos sind Aluminiumgusskomponenten, wie sie auch bei G.A.Röders und im Leichtmetall-zentrum der Universität Braunschweig in Soltau entwickelt werden. Ein solches Bauteil der Firma G.A.Röders wurde gerade auf der Euroguss in Nürnberg im Rahmen eines internationalen Aluminium- Wettbewerbes mit einer besonderen Anerkennung prämiert. Der ausgezeichnete Gusskörper wird als elektro-pneumatisches Steuergehäuse zur Höhenverstellung von LKW-Anhängern verbaut. Dieses Sicherheitsteil muss natürlich über Jahre zuverlässig funktionieren und soll gleichzeitig kompakt und vor allem leicht sein. In Soltau wurde die aufwändige Form konstruiert und von einem Spezialisten bei Stuttgart gebaut. Anschließend wurde in der Gießerei bei Röders eine optimale Strategie für die Fertigung entwickelt, die sowohl Energiesparend ist als auch die hohen technischen Anforderungen erfüllt. Röders hat im Jahr 2015 sein Energiemanagementsystem umgebaut und zertifizieren lassen. Das Metall wird teilweise in eigens entwickelten Öfen vergossen, die 70% weniger Energie verbrauchen als die üblichen gasbetriebenen Öfen und das bei hervorragender Metallqualität. Das gegossene Teil wird anschließend bearbeitet und dann einbaufertig an den Kunden verkauft. Mit modernen Anlagen wie einem Computertomographen und hochpräzisen Messmaschinen werden die Teile vor der Auslieferung von hochqualifizierten Mitarbeitern geprüft. Die Mitarbeiter und die Geschäftsführung freuen sich außerordentlich über die Anerkennung dieser außergewöhnlichen Leistung.

Niedersächsischer Wirtschaftsminister Olaf Lies besucht Leichtmetallzentrum

31.05.2015

Vor fünf Jahren hat sich der Innovationskreis Automobilzulieferer gegründet: Zusammengeschlossen sind darin renommierte niedersächsische Zulieferunternehmen für Autohersteller, unter anderem auch die Soltauer Firma G.A.Röders. Das Treffen zum fünften Bestehen stand am vergangenen Donnerstag in der Böhmestadt auf dem Plan – zum ersten Mal waren Gerd und Andreas Röders Gastgeber der Runde. Und zum „Geburtstag“ konnten die Unternehmer mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies einen prominenten Politiker begrüßen. Auf dem Besuchsprogramm standen nicht nur verschiedenen Vorträge, sondern auch ein Rundgang durch das Soltauer „Vorzeigeprojekt”, das Leichtmetallzentrum.