Aktuelles

bei G.A. RÖDERS

Die besten Lösungen findet, wer scheinbar Widersprüchliches zusammenführen kann. Wir helfen Ihnen Ihre anspruchsvollen Projekte im Druckguss oder Spritzguss in unseren Werken in Deutschland und der tschechischen Republik zu entwickeln.

Kontakt     Tel. (+49) 5191 809 0

Neues von uns

ISO 9100 Fit für den Flugzeugbau

17.6.2020

Seit 1975 produziert G.A.Röders Druckgusskomponenten für die Flugzeugindustrie. Die hohen Ansprüche bei vergleichsweise geringer Seriengröße stellen eine besondere Gerausforderung für die Gießerei dar. Das Team von G.A.Röders ist stolz als eine der ganz wenigen Gießereien die Zertifizierung nach diesem Standard erreicht zu haben. 

100% Klimaneutral

17.10.2019

Wir sind „Natürlich“ zertifiziert und tragen zum Klimaschutz bei. Mit 100% NaturStrom mit Renewable PLUS und 100% NaturGas mit ÖkoPLUS. Damit verringern wir den Co2 Verbrauch bei unseren Produkten und tragen zum nachhaltigen produzieren bei.

 

G.A.Röders I Zertifiziert nach IATF 16949:2016

12.09.2018

Die Umstellung der ISO/TS 16949 zur IATF 16949 ist mit einigen großen Herausforderungen für die Zulieferer der Automobilindustrie verbunden. G.A.Röders in Soltau und Mesit & Röders in Uherské Hradišté haben sich diesen Herausforderungen gestellt. Mit Hilfe externer Berater und vielen eigenen Workshops wurde das Qualitätsmanagementsystem unter der Leitung von Herrn Bartosik und Herrn Richter komplett neu gestaltet und von den Mitarbeitern im Betrieb umgesetzt. Diese nicht immer einfachen Aufgaben wird von den Mitarbeitern erfolgreich umgesetzt. Die SGS hat die Konformität bestätigt und ein Qualifikationszertifikat ausgestellt. Für Soltau geht die Arbeit jedoch weiter. 2019 soll die Druckgussfertigung nach dem Standard der Flugzeugindustrie ISO 9100 zertifiziert werden.

G.A.Röders Druckguss I Energieeffizient Gießen

24.03.2021

Beim Fachausschuss Druckguss erzählt Gerd Röders wie in einer Druckießerei für Kleinserien spezielle Energieffiziente Konzepte zur Flexibilität beitragen können

Mehr dazu im Video.

Werkzeugbau jetzt in Weiher

05.02.2018

Seit dem 01.02.2018 befindet sich neben unserer Spritzgußabteilung nun auch der Werkzeugbau in Kuhdamm 1 (ehemals Celler Straße 155) in 29614 Soltau / OT Weiher. Die e-Mail und Telefonnummern der Ansprechpartner bleiben bestehen.

G.A.Röders Spritzguss I Firmenzirkel Workshop

13.11.2017

Der Firmenzirkel Produktionssysteme und Industrie 4.0 von NiedersachsenMetall war zu Gast und gab Feedback zur neuen Produktionshalle.

 

Mehr dazu im Video.

G.A.Röders Spritzguss zieht nach Weiher

05.03.2017

Seit dem 1.3.2017 befindet sich die G.A.Röders-Kunststoffabteilung in Soltau, Celler Straße 155. Zunächst Spritzguss und später auch der Werkzeugbau. Auf 2800qm werden nach den modernen Methoden der Fertigungstechnik Produkte für unsere Kunden aus der Automobil-, der Luftfahrtindustrie, der Medizintechnik und der Mess- und Regeltechnik gefertigt. Nach über hundert Jahren wechselte der Produktionsstandort von Röders nun zum zweiten Mal. Aber auch im Stammwerk wird sich einiges verändern. Hier bleibt der Metallguss und wird ebenfall umstrukturiert.

G.A.Röders erhält internationalen Druckgusspreis

2016

Das Jahr hat gerade erst begonnen, doch auf den großen Messen werden bereits die Entwicklungen der nahen und fernen Zukunft präsentiert. In Detroit konnten die neuen Wagen für 2016 und interessante Konzepte für das nächste Jahrzehnt bewundert werden. In Las Vegas wurden ganz neue Elektromobile gezeigt. Wichtige Zulieferkomponenten für moderne, leichte, umweltfreundliche Autos sind Aluminiumgusskomponenten, wie sie auch bei G.A.Röders und im Leichtmetall-zentrum der Universität Braunschweig in Soltau entwickelt werden. Ein solches Bauteil der Firma G.A.Röders wurde gerade auf der Euroguss in Nürnberg im Rahmen eines internationalen Aluminium- Wettbewerbes mit einer besonderen Anerkennung prämiert. Der ausgezeichnete Gusskörper wird als elektro-pneumatisches Steuergehäuse zur Höhenverstellung von LKW-Anhängern verbaut. Dieses Sicherheitsteil muss natürlich über Jahre zuverlässig funktionieren und soll gleichzeitig kompakt und vor allem leicht sein. In Soltau wurde die aufwändige Form konstruiert und von einem Spezialisten bei Stuttgart gebaut. Anschließend wurde in der Gießerei bei Röders eine optimale Strategie für die Fertigung entwickelt, die sowohl Energiesparend ist als auch die hohen technischen Anforderungen erfüllt. Röders hat im Jahr 2015 sein Energiemanagementsystem umgebaut und zertifizieren lassen. Das Metall wird teilweise in eigens entwickelten Öfen vergossen, die 70% weniger Energie verbrauchen als die üblichen gasbetriebenen Öfen und das bei hervorragender Metallqualität. Das gegossene Teil wird anschließend bearbeitet und dann einbaufertig an den Kunden verkauft. Mit modernen Anlagen wie einem Computertomographen und hochpräzisen Messmaschinen werden die Teile vor der Auslieferung von hochqualifizierten Mitarbeitern geprüft. Die Mitarbeiter und die Geschäftsführung freuen sich außerordentlich über die Anerkennung dieser außergewöhnlichen Leistung.

Niedersächsischer Wirtschaftsminister Olaf Lies besucht Leichtmetallzentrum

31.05.2015

Vor fünf Jahren hat sich der Innovationskreis Automobilzulieferer gegründet: Zusammengeschlossen sind darin renommierte niedersächsische Zulieferunternehmen für Autohersteller, unter anderem auch die Soltauer Firma G.A.Röders. Das Treffen zum fünften Bestehen stand am vergangenen Donnerstag in der Böhmestadt auf dem Plan – zum ersten Mal waren Gerd und Andreas Röders Gastgeber der Runde. Und zum „Geburtstag“ konnten die Unternehmer mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies einen prominenten Politiker begrüßen. Auf dem Besuchsprogramm standen nicht nur verschiedenen Vorträge, sondern auch ein Rundgang durch das Soltauer „Vorzeigeprojekt”, das Leichtmetallzentrum.